Judo-Safari

6 Mai

Auch in diesem Jahr wurde Jagd auf die beliebten Safari Tiere gemacht. Dafür trafen sich am 04.05. und 05.05.18 insgesamt 40 Mädchen und Jungen bis 14 Jahre zur diesjährigen Judosafari.

Am Freitag starteten wir mit dem ersten Abschnitt der Judo-Safari, dem leichtathletischen Teil. Der besteht aus Laufen, Werfen und Springen.

Die Station für das Laufen war ein Parcour, der aus 5 Bausteinen bestand.

Vorher haben sich die Kinder mit drei verschiedenen Kleidungsstücken ausgestattet. Sie konnten sich jeweils ein Teil für den Kopf, für den Körper und für die Füße aussuchen.

Bei dem Parcours ging es erst über mehrere hohe Kästen, über dicke blaue Matten. Während ein Kind diesen Teil des Parcours durchlief warfen ihn die anderen Kinder aus der Gruppe mit Bällen ab. Danach ging es mit der Verkleidung über eine quer gelegte Leiter bis sie anschließend mithilfe einer Fliegenklatsche eine Walnuss Slalom durch mehrere Hütchen schieben mussten. Zum Schluss noch durch einen Tunnel kriechen und durch das Ziel laufen.

Die Station zum Werfen bestand darin, dass jedes Kind einen Bogen Zeitung bekam und die Kinder sich selber überlegen konnten, was sie aus diesem Stück Zeitung machen, um die Zeitung in drei Eimer zu werfen bzw. diese mit der Zeitung zu treffen. Jeder Eimer, der getroffen wurde, gab Punkte.

Die Station zum Hüpfen war in diesem Jahr einmal Sack hüpfen und Weitsprung.

Am Samstag trafen sich alle Teilnehmer der Judo-Safari zum Japanischen Turnier, dass heißt zum kämpferischen Teil. Das Turnier beginnt mit dem leichtesten Kämpfer und der Sieger bleibt solange auf der Matte, bis er vier Kämpfe gewonnen hat. Für jeden gewonnen Kampf gibt es Punkte.

Im dritten Teil, dem kreativen Teil war das Thema in diesem Jahr „Die Safari-Tiere besuchen den Kodokan“. Wie die Kinder das Thema umsetzen, war ihnen frei überlassen. Hier waren wieder viele tolle gebastelten und gemalten Werke dabei.

Je nach erreichter Punktezahl werden an alle Teilnehmer Abzeichen und eine Urkunde verliehen.

Das gelbe Känguru, der orangenen Fuchs, die grüne Schlange, der blaue Adler , der braune Bär oder der schwarze Panther.

Auf die Abzeichen und die Urkunden müssen die fleißigen Judokas, jedoch noch warten, da wir die Unterlagen noch zum DJB schicken müssen..!